Blog / Neu Denken


Kommunikation mit mir selbst

Ich versuche einen verzeihlichen Umgang mit mir und den anderen zu leben.

Ich kenne meine Dogmen und Glaubenssätze.

Wenn ich spreche, fasse ich mich kurz.

 

mehr lesen

Umgang und Kommunikation in Unternehmen und Organisationen

Ich behandle meine Mitarbeiter, Kollegen und Vorgesetzten so, als verhielten sie sich bereits so, wie ich sie mir vorstelle.

Ich beherzige die Regel: Zuhören – Verstehen – Sprechen.

Ich bin mir meiner Emotionen, meiner „Trigger“ und meiner Glaubenssätze bewusst.

 

mehr lesen

Umgang und Kommunikation mit Menschen in Schule und Ausbildung

Ich bin Vorbild in allem, was ich tue.

Ich bin mir meiner pädagogischen Rolle bewusst.

Ich bin in meinen Äußerungen klar, zeige mich geduldig, sachkundig, feinfühlig und empathisch.

mehr lesen

Kommunikationsregel für Eltern - Umgang mit Kindern

Ich bin mir meiner Vorbildfunktion bewusst.

Ich behandle meine Kinder so, als verhielten sie sich bereits so, wie ich sie mir vorstelle.

Kinder mögen Eltern, die sich selber mögen.

mehr lesen

Umgang und Kommunikation für Paare

Wir sollten unseren Partner weder versuchen zu erziehen,

  • noch ihm Anweisungen zu geben,
  • noch ihn zu kontrollieren.


Menschen mögen Menschen, die sich selber mögen.

mehr lesen

Kommunikationsregeln für Erwachsene

Ich bevorzuge „Ich“ – Botschaften.

Ich verzichte darauf anderen Anweisungen zu geben.

Ich gebe anderen keine (ungefragten) Ratschläge.

mehr lesen

Auf dem Weg zu mehr Selbstverantwortung und Sinn

 

gibt es sie, die Unternehmer, Geschäftsführer oder Führungskräfte, die eine gute Balance gefunden haben um berufliche und persönliche Interessen unter einen Hut zu bekommen? Wenn ja, was machen diese Menschen anders?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Reinventing Organizations Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Organisationen (Frederik Laloux)

Frederik Laloux erfindet diesem Buch keine neue Managementmethode. Seine Ausführungen basieren auf den Studien in denen er zwölf Unternehmen und Organisationen untersucht hat, die ihr Organisationsmodell und ihre Führungsphilosophie radikal umgestellt haben. Eine Ausrichtung auf mehr Selbstverantwortung, flachere Hierarchien, weniger Kontrolle mehr Vertrauen. Die üblichen Belohnungssysteme werden in Frage gestellt. Stellenbeschreibungen werden durch Rollenbasierte Aufgaben ersetzt. Eine wertvolle Hilfe für Unternehmer oder Führungskräfte, die sich im heutigen Führungsverständnis nicht mehr wohl fühlen.

 

 

ISBN 978-3-8006-4913-6


1 Kommentare

Selbssteuerung (Joachim Bauer) Die Wiederentdeckung das freien Willens

E

Uns allen ist die Fähigkeit angeboren, Selbststeuerung zu erlernen. Sie sorgt für eine gesunde Balance zwischen der unmittelbaren Befriedigung von Bedürfnissen und dem Erreichen längerfristiger, höherstufiger Ziele. So kann uns Selbststeuerung einen Weg aus Stress, innerer Leere und dem Gefühl der Sinnlosigkeit weisen. Die Neurobiologie beschreibt Selbststeuerung als die Funktion unseres Stammhirnes. Die Philosophie nennt sie schlicht den freien Willen.

 

ISBN 978-3-89667-539-2

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Spiegelgesetze

1. Spiegelgesetz

Alles, was mich am Anderen stört, ärgert, aufregt und in Wut geraten lässt und ich anders haben will habe ich selbst in mir.

Alles, was ich am Anderen kritisiere und bekämpfe oder verändern will, kritisiere, bekämpfe oder unterdrücke ich in Wahrheit in mir und hätte es gerne anders.


mehr lesen 0 Kommentare

Partnerschaft - wie geht das nochmal?

Drei Dinge haben wir nie gelernt. Erstens, wie Partnerschaften "funktionieren" könnten. Zweitens, wie man Kinder "erzieht" und drittens wie das Leben überhaupt zu bewerkstelligen ist. Da gibt es bestimmte Gesetzmäßigkeiten. Da gilt es richtig zu kommunizieren. Da gibt es den Unterschied zwischen dem Selbstbild und dem Fremdbild. Wir unterliegen Projektionen. Da benehmen wir uns an den falschen Stellen manchmal wie Kinder oder wie Eltern und selten genug einfach wie Erwachsene. Und vieles mehr . . . .

mehr lesen 0 Kommentare

Vom Wohlfühlen

Gesundheit und Wohlbefinden ist oft keine Selbstverständlichkeit. Welche Grundregelsn sollten wir beachten?
mehr lesen 0 Kommentare

Wie kommuniziere ich, wenn ein Familienmitglied nicht mehr zu erreichen ist?

Selbst in unserer aufgeklärten Welt, in der wir doch offen über alles reden (könnten), treffe ich immer wieder auf Fälle von jahrzehntelangen ungelösten Konflikten zwischen Geschwistern, zwischen Eltern und Kindern oder in Partnerschaften. Meisten liegen schon Jahre der Sprachlosigkeit zurück und nicht selten werden diese ungelösten Konflikte mit ins Grab genommen. Eine Möglichkeit ist es mit einen wohlmeinenden Brief den Auflösungsprozess in Gang zu bringen. Gerne kann ich Ihnen bei der Formulierung behilflich sein.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Vom gesunden Schlaf

Eine seelige Nachtruhe ist etwas Wunderbares. Doch was tun (oder lassen) wenn der gesunde Schlaf ausbleibt?

mehr lesen 1 Kommentare

Religionen - Fluch oder Segen

Bevor wir uns der Beantwortung obiger Fragestellungen nähern, müssen wir versuchen eine gemeinsame Ausgangslage zu finden.

mehr lesen 0 Kommentare

Buchempfehlung: "Kommunikationstraining für den Alltag", von Dieter Speck

Miteinander reden-einander verstehen. Nicht mehr ganz neu vom Erscheinungsdatum her, aber hochaktuell und gut zu verstehen. Gehört unter jedes Kopfkissen. Es geht um die Grundlagen der Kommunikation. Um das, was wir selbstverständlich im Umgang mit uns selber und den anderen beherzigen müssten, aber nie gelernt haben.

 

0 Kommentare

Konflikte auflösen - erste Schritte

Irgendwann, wenn wir erkennen, dass wir die Verantwortung für all unser Tun und Handeln selber übernehmen müssen, dann kommt Klärung, Heilung und Bewegung ins Spiel.

Die eigene Verantwortung für das Ja-Sagen, für das Nicht-Nein-Sagen, für unsere Glaubenssätze, für unsere Abhängigkeiten, für unser Duckmäusertum, für unser Schweigen, wo Sprechen angebracht gewesen wäre, für Lautstarkes, wenn Zuhören angesagt gewesen wäre. Für die Emotionen, die wir unterdrückt haben. Für Schuld, die wir bei anderen gesucht haben. Erst dann sind wir frei.

mehr lesen 2 Kommentare

Buchempfehlung: "Mythos Motivation", von Reinhard K. Sprenger"

Wege aus einer Sackgasse

Lob, Prämien, Boni, Incentives, leistungsvariable Einkommen: Alles, was in Unternehmen an Tricks und Kniffen zur Mitarbeiter-Motivation praktiziert wird, ist kontraproduktiv. Reinhard Sprenger zeigt, wie sie Leistungsfreude entfesseln und gute Mitarbeiter halten können.

 

ISBN 3-593-34499-8

0 Kommentare

Buchempfehlung "Die Liebe - Psychologie eines Phänomens" von Peter Lauster

Liebe kann Berge versetzen … … und Menschen aus schwersten Lebenskrisen heraushelfen. Ob sie vorübergehend ist oder ewig hält, Selbstbegrenzung oder Entfaltung bedeutet, Besitzdenken oder Freiheit des Einzelnen fördert, beschreibt Peter Lauster in seinem Klassiker «Die Liebe». Er befreit sie von einengenden Mythen und bringt vorsichtige Hinweise, wie wir mit unserem Liebesgefühl und der damit verbundenen Verlustangst, Eifersucht, Verletzlichkeit, aber auch mit Sehnsucht, Freude und Fülle umgehen können.

Ein Muss.

 

ISBN

0 Kommentare

Freche Klamotten aus Bio-Baumwolle

Man kann sich auch einfach coole T-Shirts anziehen und auf alles andere pfeifen: www.bam-larsson.de

1 Kommentare

Buchempfehlung: "Immer Richtig miteinander Reden: Transaktionsanalyse in Beruf und Alltag", von Rainer Schmidt

Für Interessierte, die noch nie etwas von Transaktionsanalyse gehört haben. Mit verständlichen praktischen Beispielen.

 

ISBN 987-3-87387-352-6

0 Kommentare

Von Boni, Tantiemen und Zielvereinbarungen

Mit den Erfahrungen aus der Banken- und Weltwirtschaftskrise sollten wir uns dringend von diesen Instrumenten zur vermeintlichen Leistungssteigerung trennen. Wir müssen wieder in Dimensionen denken und planen, die stärker auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit ausgerichtet sind.

 

Fast unvorstellbar: Deutschland wurde nach dem Ende des zweiten Weltkrieges ganz ohne Zielvereinbarungen, Boni und Tantiemen aufgebaut! Was ebenso nachdenklich stimmt: Viele Menschen bringen Energie, Zeit und Gedankengut in sog. Non- Profit- Organisationen ein. Unentgeltlich. Oft wird sogar noch Geld draufgelegt für Telefonie, PKW-Kosten, usw.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Aus dem Umgang mit Pferden lernen

Erfolgreiche Pferdeflüsterer, die flüstern ihren Pferden nicht ins Ohr! Es geht genau umgekehrt herum. Sie haben gelernt das wesentliche am Wesen des Pferdes zu verstehen. Ein Pferd kann bereits schon alles.

mehr lesen 0 Kommentare